Einsätze 2011

 

Einsätze 2014 Einsätze 2013 Einsätze 2012 Einsätze 2011 Einsätze 2010 Einsätze 2009
Einsätze 2008 Einsätze 2007 Einsätze 2006 Einsätze 2005 Einsätze 2004  

 

Oktober 2011

 

08.10.2011, Alarmierung: 01:22 Uhr
PKW Überschlag, BAB 3 Kirchroth - Steinach

Die Feuerwehr Kirchroth wurde in der Nacht auf Samstag zu einem PKW Überschlag auf die Autobahn zwischen die Anschlussstellen Kirchroth und Steinach alarmiert. Der PKW Fahrer konnte sich glücklicherweise nur leicht verletzt selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und ausgeleuchtet, der PKW wurde auf weitere Personen und auf auslaufenden Kraftstoff kontrolliert. Da dies negativ verlief, konnte die Feuerwehr kurze Zeit später wieder abrücken, die Verkehrsabsicherung übernahm die Autobahnpolizei.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth


 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/3 Horst Hagn
 - Rettungsdienst
 - Polizei
 - Abschleppdienst

 

07.10.2011, Alarmierung: 05:36 Uhr
VU Bus von Fahrbahn, Staatsstraße 2148 Saulburg - Wiesenfelden

Am Freitagmorgen wurden die Feuerwehren aus Kirchroth und Saulburg zu einem Verkehrsunfall mit einem Bus alarmiert. Dieser war aus Wiesenfelden kommend kurz vor Saulburg in einer scharfen Rechtskurve auf der nassen, mit Laub bedeckten Fahrbahn ins Rutschen gekommen und blieb dann stark beschädigt im Graben stehen. Der Fahrerbereich wurde von einem Baum, mit dem der Bus kollidierte, total zerstört, der Fahrer wurde jedoch glücklicherweise nur leicht verletzt. Er und die fünf Insassen des Fahrzeugs wurden durch den Rettungsdienst versorgt und vorsorglich in die umliegenden Kliniken eingeliefert. Der Bus musste durch einen Abschleppdienst mit schwerem Gerät befreit werden, die Straße war mehrere Stunden komplett für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehren übernahmen die Ausleuchtung der Einsatzstelle und die Verkehrsregelung, des weiteren wurde der umgefahrene Baum mit der Motorsäge entfernt, um die Fahrzeugbergung zu ermöglichen.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Saulburg


 

Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 4/2 Adolf Irlbeck
 - Rettungsdienst
 - HvO Wiesenfelden
 - Polizei
 - Abschleppunternehmen

 

September 2011

 

23.09.2011, Alarmierung: 19:20 Uhr
Verkehrsunfall, PKW gegen Fahrbahnteiler, BAB 3, A-Spur Kirchroth - Steinach

Die Feuerwehr Kirchroth wurde am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn zwischen Kirchroth und Steinach alarmiert. Dort wollte der Fahrer eines PKW mit Anhänger die Autobahn in Richtung B 20 verlassen, hat sich jedoch im letzten Moment entschieden, auf der Autobahn in Richtung Passau weiter zu fahren. Diese Entscheidung kam jedoch etwas zu spät, so dass er das Gespann nicht mehr rechtzeitig nach links ziehen konnte und ist in Folge dessen frontal mit dem Fahrbahnteiler kollidiert. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, jedoch stand der Mercedes quer über die Autobahn und es trat Öl aus. Die Feuerwehr Kirchroth sperrte die Autobahn an der Unfallstelle komplett, konnte aber glücklicherweise eine Umleitung über den Ausfahrtstreifen einrichten. Das Öl wurde aufgenommen, ebenso wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet und letztendlich gereinigt. Um die Autobahn schneller wieder freigeben zu können, half die Feuerwehr des weiteren der Autobahnmeisterei beim Aufstellen von Warnbaken.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth


 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Autobahnpolizei
 - Autobahnmeisterei
 - Abschleppdienst

 

11.09.2011, Alarmierung: 18:42 Uhr
PKW-Überschlag, BAB 3, B-Spur Kirchroth - Wörth

Die Feuerwehr Kirchroth wurde zu einem PKW-Überschlag auf die Autobahn zwischen Kirchroth und Wörth alarmiert. Da beim Eintreffen an der Einsatzstelle laut Polizei kein Eingreifen der Feuerwehr nötig sei, wurde der Einsatz ohne weitere Maßnahmen beendet.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth


 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBI 2 Reinhard Krieger
 - Rettungsdienst
 - Autobahnpolizei
 - Abschleppdienst

 

03.09.2011, Alarmierung: 18:59 Uhr
Verkehrsunfall, BAB 3, B-Spur Kirchroth – Wörth

Die Feuerwehr aus Kirchroth wurde am Samstag Abend zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn zwischen Kirchroth und Wörth alarmiert. Dort war ein türkisches Fahrzeug aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten und daraufhin mit einem weiteren Fahrzeug kollidiert. Zur Verkehrslenkung wurde kurze Zeit später auch noch die Feuerwehr Parkstetten alarmiert. Beim Eintreffen der FF Kirchroth war bereits die Feuerwehr Wörth vor Ort, da der Unfall ursprünglich auf der Gegenfahrbahn gemeldet war. Ebenfalls vor Ort war bereits der Rettungshubschrauber Christoph 15 aus Straubing. Vor Ort wurde zunächst bei der Patientenversorgung geholfen, später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Desweiteren musste sich die Feuerwehr auch noch mit der Brechstange an einem Rettungswagen vergreifen, da sich dessen Beifahrertür nicht mehr schließen ließ.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Parkstetten
 - FFW Wörth a. d. Donau
 

Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Rettungsdienst
 - Polizei
 - Abschleppunternehmen

 

02.09.2011, Alarmierung: 14:56 Uhr
Herrenloses Boot auf Donau

 Am Freitag wurden die Feuerwehren aus Kirchroth und Straubing zu einem Einsatz auf der Donau alarmiert. Dort wurde ein herrenloses Schlauchboot gesichtet. Da Anfangs nicht ganz klar war, ob auch Personen beteiligt sind, wurde ebenfalls die Wasserwacht alarmiert. Im weiteren Verlauf wurde auch noch die Feuerwehr Pittrich hinzugezogen, da diese einen Schlüssel für die Schranken am Donaudamm hat, um diesen befahren zu können. Das Boot wurde nach kurzer Zeit gesichtet und auf ungewöhnliche Art ans Ufer gebracht. Ein zufällig in der Nähe befindlicher Angler erklärte sich bereit, das Schlauchboot mit einem Angelhacken „einzufangen“ und an Land zu ziehen. Die bereits zu Wasser gelassenen Boote der Feuerwehr Straubing und der Wasserwacht kamen nicht mehr zum Einsatz.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Straubing LZ Zentrum
 - FFW Straubing LZ Nord
 - FFW Pittrich

Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Rettungsdienst
 - Wasserwacht
 - Wasserschutzpolizei

 

August 2011

 

25.08.2011, Alarmierung: 20:09 Uhr
LKW Kollision, BAB 3 Kirchroth - Wörth

Die Feuerwehr Kirchroth wurde am Donnerstag Abend zu einem Unfall auf die Autobahn zwischen Kirchroth und Wörth alarmiert. Zunächst war die Lage unklar, es war ein Unfall mit mehreren LKW's und PKW's gemeldet, über verletzt oder eingeklemmte Personen war nichts genaueres bekannt. Daraufhin wurde die Feuerwehr Parkstetten noch mit dem VSA nachalarmiert. An der Einsatzstelle angekommen wurde festgestellt, dass ein Pannen - LKW von einem vorbei fahrenden Lastwagen gestreift wurde. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, somit konnten die 4 RTW's, 2 Notärzte, der HvO Kirchroth und der Einsatzleiter Rettungsdienst die Unfallstelle schnell wieder verlassen. Für die beschädigten Laster wurden Reifendienste verständigt, mit deren Hilfe es möglich wurde, beide Unfallfahrzeuge auf den nahegelegenen Parkplatz zu begleiten um die Autobahn wieder freigeben zu können. Die Feuerwehren aus Kirchroth und Parkstetten sicherten die Unfallstelle ab, halfen den Servicewagen beim Reifenwechseln und reinigten die Fahrbahn.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Parkstetten



 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - KBI 2 Reinhard Krieger
 - HvO Kirchroth
 - Rettungsdienst
 - Autobahnpolizei
 - LKW-Service-Wagen

 

25.08.2011, Alarmierung: 12:53 Uhr
Person droht von Autobahnbrücke zu springen

Am Donnerstag Mittag wurden die Feuerwehren aus Kirchroth und Straubing auf die Autobahnbrücke bei der Anschlussstelle Kirchroth alarmiert. Die Meldung der ILS Straubing lautete: Person droht zu springen. An der Brücke angekommen, wurde keine Person angetroffen. Daraufhin wurden noch weitere Brücken begutachtet, ebenfalls ohne Erfolg. Durch die Polizei wurde kurze Zeit später bekannt, dass es sich um einen Techniker handelte, der gesichert über das Brückengeländer gestiegen war, um ein Gerät zur Verkehrszählung auf der Autobahn zu überprüfen. Daraufhin konnte der Einsatz für die Feuerwehr Kirchroth, die Drehleiter der FF Straubing als auch für die Kräfte des Rettungsdienstes abgebrochen werden.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Straubing
 
Außerdem im Einsatz:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Rettungsdienst
 - Polizei

 

 

23.08.2011, Alarmierung: 19:24 Uhr
PKW Überschlag auf der Staatsstraße 2148 Höhe Kirchroth

Die Feuerwehr Kirchroth wurde am Dienstag Abend zu einem PKW Überschlag auf die Staatsstraße 2148 kurz vor der Autobahn alarmiert. Durch einen Fahrfehler hat eine PKW-Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und verursachte so eine Überschlag. Die Fahrzeuglenkerin konnte das Fahrzeug leicht verletzt aus eigener Kraft verlassen. Die Feuerwehr Kirchroth übernahm die Verkehrsabsicherung an der Unfallstelle und reinigte diese im weiteren Verlauf. Als Führungskraft des Landkreises war KBM Horst Hagn in Vertretung am Einsatz, da der zuständige Kreisbrandmeister bei einem anderen Einsatz in Steinach im Einsatz war.

Eingesetzte Feuerwehr:
 - FFW Kirchroth


 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/3 Horst Hagn
 - Rettungsdienst
 - Polizei
 - Abschleppdienst

 

07.08.2011, Alarmierung: 15:18 Uhr
PKW Brand, BAB 3 Kirchroth - Steinach

Am Sonntag Nachmittag wurden die Feuerwehren aus Kirchroth und Parkstetten zu einem PKW-Brand auf die Autobahn zwischen Kirchroth und Straubing alarmiert. Das Fahrzeug stand beim Eintreffen der FF Kirchroth bereits in Vollbrand und wurde anfangs mit dem Schnellangriff, im weiteren Verlauf mit Schaum abgelöscht. Die Feuerwehr Parkstetten speiste die Kirchrother Wehr mit Wasser. Die Autobahn wurde für die Dauer des Löschangriffs für den Verkehr komplett gesperrt, danach wurde die der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet, der VSA aus Parkstetten übernahm die Absicherung der Einsatzstelle. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Parkstetten

 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Rettungsdienst
 - Autobahnpolizei
 - Abschleppunternehmen

 

Juli 2011

 

28.07.2011, Alarmierung: 19:28 Uhr
Ölspur, BAB 3 Kirchroth - Steinach

Die Feuerwehr Kirchroth wurde am Donnerstag Abend zu einer Ölspur auf die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Kirchroth und Steinach / B20 alarmiert. Die Ölspur wurde durch einen Motorplatzer eines PKW's verursacht. Die Ölspur wurde Entfernt und der Verkehr abgesichert. Danach wurde die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben.

 

Juni 2011

 

22.06.2011, Alarmierung: 19:48 Uhr
Unwetterschäden: 2x Baum über Fahrbahn

Die Feuerwehr Kirchroth wurde am Mittwoch zuerst zu einem Einsatz am Kellerberg gerufen. Dort war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt, der entfernt wurde. Als dieser Einsatz abgearbeitet war, wurde durch die ILS Straubing ein weiterer Einsatz gemeldet. Ein Baum von einem Privatgrund ist in die Einfahrt zum Parkplatz des Wirtshauses gestürzt, so dass dort parkende Fahrzeuge den Parkplatz nicht mehr verlassen konnten. Auch dieser Baum wurde mit der Motorsäge fachmännisch beseitigt.

 

21.06.2011, Alarmierung: 03:31 Uhr
Mehrere brennende LKWs nach VU, BAB 3 Wörth-Kirchroth

In der Nacht zum Dienstag wurde die FFW Kirchroth  von der ILS Regensburg zu einem LKW Brand auf die A 3 zwischen Wörth und Kirchroth angefordert. Bei Kontaktaufnahme mit der Leitstelle Regensburg wurde bekannt, dass dort mehrere LKWs am Parkplatz Tiefenthal in Brand stünden. Dort war ein slowakischer Lastwagen auf einen am Verzögerungsstreifen stehenden LKW aufgefahren und im weiteren Verlauf mit zwei weiteren Lastern kollidiert. Die drei Fahrzeuge fingen sofort Feuer und brannten teilweise vollständig aus. Zunächst war nicht klar, ob sich noch Personen in den LKWs befanden. Der Fahrer eines Lastwagens konnte sich noch rechtzeitig aus seiner Schlafkabine retten, für den Unfallverursacher kam jedoch jede Hilfe zu spät, er verbrannte in seinem Fahrzeug.  Am Einsatzort angekommen, musste zuerst die FF Wörth mit Löschwasser versorgt werden, bevor eine Wasserversorgung über den Hydranten am Parkplatz hergestellt werden konnte. Anschließend wurde mit einem zweiten Schaumrohr die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz aufgenommen. Also der Brand gelöscht war, wurde noch der Dieseltank eines beteiligten LKWs ausgesaugt. Am unter dem Parkplatz durchfließenden Bach wurde durch andere Wehren eine Ölsperre errichtet, da größere Mengen an Löschwasser mit Farben und Lacken in den Bachlauf geflossen sind. Die FF Kirchroth konnte kurz vor sieben Uhr wieder einrücken. Die Autobahn war noch bis zum frühen Abend hin vollständig für den Verkehr gesperrt.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Wörth a. d. Donau
 - FFW Tiefenthal
 - FFW Pfatter
 - FFW Wiesent
 - FFW Neutraubling
 - FFW Brennberg


 
Außerdem am Einsatzort:
 - Führungskräfte Lkr. Rgb.
 - Rettungsdienst
 - Autobahnpolizei
 - Autobahnmeisterei
 - THW Wörth
 - THW Straubing
 - Abschleppunternehmen
 - Wasserwirtschaftsamt
 - Unfallgutachter
 - Staatsanwaltschaft

 

14.06.2011, Alarmierung: 18:38 Uhr
Rauchentwicklung beim Schotterwerk Steinach

Die Feuerwehren aus Kirchroth, Steinach, Mitterfels, Bogen, Aufroth und Münster  wurden am Dienstag Abend zu einer starken Rauchentwicklung im Wald zwischen Münster und Steinach alarmiert. Die Vermutung, dass es sich um einen Waldbrand handle, bestätigte sich glücklicherweise nicht. Schnell wurde durch die ortskundigen Wehren angenommen, dass die Staubwolke des Schotterwerkes fälschlicherweise als Brand wahrgenommen worden war, was sich kurze Zeit später auch bestätigte. Der Einsatz für die anfahrenden Feuerwehren wurde daraufhin abgebrochen.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Steinach
 - FFW Mitterfels
 - FFW Aufroth
 - FFW Münster
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - KBI 2 Reinhard Krieger
 - KBR Johann Leidl (Anfahrt)
 - Helfer vor Ort Kirchroth
 - Rettungsdienst

 

12.06.2011, Alarmierung: 18:09 Uhr
Verkehrsunfall am Ortsplatz in Kirchroth, Auslaufende Betriebsstoffe

Am Sonntag Abend kam es in der Ortsmitte von Kirchroth zu einem Unfall. Ein Motorradfahrer stürzte in einer Rechtskurve und rutschte in einen entgegenkommenden PKW. Die Feuerwehr Kirchroth wurde daraufhin alarmiert, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden und den Verkehr an der Unfallstelle umzuleiten. Der verletzte Kradfahrer wurde, gemeinsam mit seiner unverletzten Beifahrerin, in ein Krankenhaus gebracht.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth


 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Helfer vor Ort Kirchroth
 - Rettungsdienst
 - Polizei

 

06.06.2011, Alarmierung: 19:33 Uhr
Unwettereinsätze: Keller unter Wasser

Am Montag wurde die Feuerwehr Kirchroth während der Monatsübung zu einem Einsatz mit dem Alarmstichwort "Keller unter Wasser" nach Kirchroth alarmiert. Das auffinden des Einsatzortes war dabei kein Problem, da der "Wasserleider" selbst Übungsteilnehmer war. Es wurde ein Kellerabgang, über den das Wasser ins Untergeschoss lief, abgedichtet und daraufhin mit Tauchpumpen das Wasser wieder abgepumpt. Im weiteren Verlauf konnte man auch 3 Bodenabläufe wieder nutzen. Auch durch diese wurde vermutlich Wasser ins Haus zurück gedrückt, da das Kanalsystem völlig überlastet war. Außerdem wurde bei mehreren Personen, die ebenfalls Wasser im Keller hatten, beim Trockenlegen geholfen.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer

 

04.06.2011, Ausrücken: Uhr
Flächenbrand in Kirchroth, nähe Sportheim

Ein Landwirt aus Kirchroth, der selbst bei der Feuerwehr ist, in der nähe des Sportplatzes eine größere Fläche mit dahin glimmendem Gras entdeckt und sich daraufhin mit dem Kommandanten in Verbindung gesetzt. Daraufhin sind wieder mehrere Feuerwehrler ohne Alarmierung ausgerückt, um die Fläche abzulöschen.

 

Mai 2011

 

31.05.2011, Ausrücken: 22:30 Uhr
Unwettereinsatz in Kirchroth

Am Dienstag wurde unser Kommandant telefonisch über ein Unwetterproblem informiert. Daraufhin trafen sich ein paar Feuerwehrler um dem Betroffenen zu Helfen. Es musste die Dachrinne beim Ablauf gereinigt werden, da von dort aus das Wasser unter das Dach gelaufen war und dort zuerst das Dämmmaterial durchnässt hat, bevor es dann durch die Decke in den darunter liegenden Saal gelaufen ist. Dort wurde ebenfalls beim Trockenlegen geholfen.

 

April 2011

 

22.04.2011, Alarmierung: 04:08 Uhr
PKW-Überschlag, BAB 3 Kirchroth - Steinach

Die Feuerwehren aus Kirchroth und Parkstetten wurden in der Nacht zum Karfreitag auf die Autobahn zu einem PKW Brand alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich jedoch heraus, dass das Fahrzeug nicht brannte, sich jedoch überschlagen hatte und auf dem Dach zum liegen gekommen ist. Die drei Insassen blieben unverletzt. Die Feuerwehr Kirchroth konnte nach kurzer Zeit wieder abrücken, die Feuerwehr Parkstetten sicherte den Verkehr an der Einsatzstelle noch mit dem Landkreis-VSA ab.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Parkstetten


 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - HvO Kirchroth
 - Rettungsdienst
 - Autobahnpolizei
 - Abschleppdienst

 

10.04.2011, Alarmierung: 15:35 Uhr
schwerer Verkehrsunfall bei Saulburg

Am Sonntag Nachmittag ereignete sich auf der Ortsumgehung von Saulburg an einer Kreuzung ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei kam es zum Zusammenstoß von zwei PKWs. Insgesamt wurden bei dem Unfall vier Personen verletzt, wobei eine Person eingeklemmt war. Aufgrund dieser Lage wurden durch die ILS Straubing die Feuerwehren aus Kirchroth, Saulburg, Wiesenfelden und Steinach alarmiert. Die eingeklemmte Person wurde durch die Feuerwehr Kirchroth mittels Rettungsspreizer und -schere aus dem Fahrzeug befreit und mit dem Straubinger Rettungshubschrauber Christoph 15 in ein Krankenhaus geflogen, die weiteren Verletzten wurden mit Rettungswägen in die umliegenden Krankenhäuser gefahren. Nur wenige hundert Meter entfernt auf der selben Straße ereignete sich fast zeitgleich ein weiterer Unfall, bei dem ein junger Motorradfahrer um Leben kam. Hierzu kam unter anderem noch ein weiterer Rettungshubschrauber aus Regensburg. Beide Unfallstellen wurden durch die eingesetzten Feuerwehren abgesichert. Die Straße von Kirchroth nach Saulburg konnte nach einer Stunde für den Verkehr wieder freigegeben werden, jedoch blieb die Sperrung zwischen Saulburg und Wiesenfelden noch einige Zeit bestehen, da zur Unfallaufnahme ein Gutachter hinzugezogen werden musst.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Saulburg
 - FFW Wiesenfelden
 - FFW Steinach

 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 4/2 Adolf Irlbeck
 - HvO Wiesenfelden
 - Rettungsdienst
 - Polizei
 - Gutachter
 - Abschleppdienst

 

02.04.2011, Alarmierung: 14:47 Uhr
PKW-Brand, BAB 3, Wörth Richtung Kirchroth

Am Samstag waren die Mitglieder der Feuerwehr Kirchroth gerade damit beschäftigt, die Grünanlagen am neuen Gerätehaus zu bepflanzen, als eine Rauchwolke im Bereich der Autobahn erkennbar war. Man hat miteinander noch kurz gerätselt, ob der Rauch von der Trocknungsanlage des Sägewerks kommt, oder ob es sich um einen Brand handelt, als wenige Momente später auch schon die Funkmeldeempfänger aufschriehen. Die Einsatzstelle befand sich kurz vor der Anschlussstelle Kirchroth, in Rücksprache mit der FF Wörth wurde die Einsatzstelle nicht mehr angefahren, da das vorhandene Löschwasser zum Ablöschen des PKW-Brandes ausreichen war.

 

Februar 2011

 

19.02.2011, Alarmierung: 17:39 Uhr
PKW in Graben bei Niederachdorf

Am Samstag Nachmittag wurden die Feuerwehren aus Kirchroth, Niederachdorf und Wörth zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Niederachdorf alarmiert. Der Fahrer des PKWs war aufgrund eines akuten gesundheitlichen Problems von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gefahren, jedoch anders als in der Einsatzmeldung nicht eingeklemmt. Die Feuerwehr Wörth konnte daraufhin abbestellt werden, die Feuerwehren aus Kirchroth und Niederachdorf übernahmen die Ausleuchtung der Einsatzstelle sowie die Regelung des Verkehrs.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Niederachdorf
 - FFW Wörth (abbestellt)
 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - HvO Kirchroth
 - Rettungsdienst
 - Polizei

 

01.02.2011, Alarmierung: 03:42 Uhr
Umgestürzter LKW, BAB 3, Kirchroth Richtung Wörth

In der Nacht auf Dienstag wurde die Feuerwehr Kirchroth mit der Einsatzmeldung "A 3, Kirchroth Richtung Wörth, PKW-Überschlag, Person eingeklemmt" auf die Autobahn alarmiert. Wenige Minuten später wurden die Feuerwehren aus Parkstetten und Steinach ebenfalls zu dem Unfall gerufen, da die Leitstelle nun das Meldebild "LKW-Unfall, 2 Personen eingeklemmt" vorliegen hatte. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde schnell klar, dass die Personen nicht eingeklemmt, sonder nur in dem auf der Seite liegenden Lastwagen eingeschlossen waren. Die Beiden wurden über Steckleitern aus dem Führerhaus befreit, parallel dazu wurde die Feuerwehr Steinach wieder abbestellt. Im weiteren Verlauf wurde durch die Feuerwehren Kirchroth und Parkstetten die Unfallstelle ausgeleuchtet und das Gebüsch um den LKW mit Motorsägen ausgeschnitten, um die Bergung des Sattelzuges mit Hilfe von zwei Autokranen und weiteren Spezialfahrzeugen zu ermöglichen.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Parkstetten
 - FFW Steinach


 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBI 2 Reinhard Krieger
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Rettungsdienst
 - Autobahnpolizei
 - Autobahnmeisterei
 - Abschleppunternehmen

 

Januar 2011

 

29.01.2011, Alarmierung: 10:44 Uhr
Brand eines Holzschuppens in Kößnach

Die Feuerwehren aus Kirchroth, Parkstetten, Kößnach, Pittrich und Straubing wurden am Samstag Vormittag von der ILS Straubing mit der Alarmmeldung "Brand Wohnhaus, Person in Gefahr" nach Kößnach alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurde eine erneute Lagemeldung gegeben, wonach keine Personen in Gefahr seinen und das Brandobjekt lediglich ein Mülleimer sein sollte.  Tatsächlich ging der Brand vermutlich von einer Biotonne aus, die unter einem Überdach neben einer Holzhütte abgestellt war. Teile der Hütte hatten sich bereits entzündet, wobei der Hauseigentümer den Brand mit einem Gartenschlauch bereits unter Kontrolle hatte. Es wurden letzte Glutnester abgelöscht und zur Sicherheit das Dach teilweise abgedeckt. Dabei stieß man auf ein weiteres Gefahrenpotential. Unter den Dachziegeln verlief ein Kabel einer Photovoltaikanlage, bei denen die Isolierung durch den Brand geschmolzen war. Die Verbindung wurde durch einen Elektriker unterbrochen und ordnungsmäßig isoliert. Die alarmierte Drehleiter der Feuerwehr Straubing konnte den Einsatz bereits während der Anfahrt wieder abbrechen, ebenso brauchte die Feuerwehr Pittrich nicht mehr anrücken.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth
 - FFW Parkstetten
 - FFW Kößnach
 - FFW Pittrich (abbestellt)
 - FFW Straubing (abbestellt)
Außerdem am Einsatzort:
 - KBI 2 Reinhard Krieger
 - KBM 2/1 Albert Uttendorfer
 - Rettungsdienst
 - Polizei
 

 

24.01.2011, Alarmierung: 03:45 Uhr
Fahrzeug in Wildschutzzaun, BAB 3, A-Spur, Kirchroth Richtung Steinach

Am Montag Morgen wurde die Feuerwehr Kirchroth von der Autobahnpolizei zu einem Unfall auf die Autobahn zwischen Kirchroth und Steinach nachgefordert. Dort war ein Kleintransporter, der mit Zeitungen beladen war, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und über eine Böschung in den Wildschutzzaun gefahren. An der Einsatzstelle wurde die Verkehrsabsicherung und die Ausleuchtung übernommen, sowie Gebüsch, das für die Bergung des Fahrzeugs störte, entfernt. Da sich die Beifahrertür beim Herausziehen des Vans im Wildschutzzaun verkeilte, wurde die Tür mittels Spreizer sowie ein Teil des Wildschutzzauns entfernt. Da der erste Abschleppwagen das Fahrzeug nicht bergen konnte, musste ein anderes Unternehmen mit einem Kran zur Einsatzstelle beordert werden.

Eingesetzte Feuerwehren:
 - FFW Kirchroth

 
Außerdem am Einsatzort:
 - KBM 2/3 Horst Hagn
 - Autobahnpolizei
 - Abschleppunternehmen

 

13.01.2011 - 17.01.2011
Hochwassereinsatz: Vorsorgliches Sandsackfüllen und regelmäßige Dammwache am Donaudamm

Am Donnerstag Abend wurden vorsorglich mehrere Paletten mit Sandsäcken abgefüllt, da der Bach, der aus Aufroth kommt, schnell stark anstieg. Am Freitag entspannte sich die Lage im Dorfinneren wieder, jedoch ließ das nächste Problem nicht lange auf sich warten. Der Pegel der Donau erreichte am Freitag die Hochwassermeldestufe 4, in Folge dessen mussten wir rund um die Uhr im Drei-Stunden-Takt am Donaudamm Kontrollfahrten durchführen, um sicherzustellen, dass der Donaudamm den Wassermassen stand hielt. Die letzte Dammwache wurde am Montag Vormittag durchgeführt, da sich im Laufe des Montags der Wasserpegel wieder unter die Stufe-4-Grenze von 630 cm einfand.

 

Einsätze 2014 Einsätze 2013 Einsätze 2012 Einsätze 2011 Einsätze 2010 Einsätze 2009
Einsätze 2008 Einsätze 2007 Einsätze 2006 Einsätze 2005 Einsätze 2004